LANDESRATFORUM

„LandesratForum“ Informationsblatt des Landesrat der ungarndeutschen Chöre, Kapellen und Tanzgruppen - Alltag und Pläne

 Das "LandesratForum " – die Gegenwart

Seit 2007 erscheint das ungarndeutsche "LandesratForum", die Verbandszeitschrift des Landesrat der ungarn-deutschen Chöre, Kapellen und Tanzgruppen für die ungarndeutsche Minderheit. Es erscheinen im "LandesratForum" ausschließlich Artikel in deutscher Sprache. Auf diese Art und Weise will man auch diejenigen innerhalb der Deutschen Minderheit ermutigen, ansprechen und erreichen, die die deutsche Muttersprache nicht fließend beherrschten.

Ab 2008 erschien das "Mitteilungsblatt" mit einer Auflage von 1600 Exemplaren wovon 900 per E-Mail in PDF Format versandt werden. Für das mindestens 16 Seiten starke Magazin arbeiten Manfred Mayrhofer als verant-wortlicher Redakteur, sowie Franz Heilig (jetzt Laszlo Kreisz) als Herausgeber.Nachdem man aus Kostengründen auf die neuen Medein setzte wurde das Forum nur mehr in 300 Exemplaren gedruckt, aber im E-Mail Direktversand an 3800 Adressaten in der ganzen Welt versandt. Damit erfüllt es eine 
"BRÜCKENFUNKTION"
von der Heimat der verbliebenen Donauschwaben zu den Mitgliedern der grossen Donauschwabenfamilie in der ganzen Welt.

Im "LandesratForum" wird über die Aktivitäten im Landesrat der ungarndeutschen Chöre, Kapellen und Tanzgruppen berichtet. Aber nicht nur der Redakteur kann und soll für das "LandesratForum" schreiben. Auch Mitglieder aus der Deutschen Minderheit selber können und sollen für das Magazin schreiben. Leider geschieht das selten, da nur wenige Mitglieder der Deutschen Minderheit den Mut aufbringen, zu Stift und Papier zu greifen. Sollte es dennoch geschehen, dass Mitglieder der Deutschen Minderheit über eine Veranstaltung in ihrem Deutschen Verein berichten, dann erfolgt dies in Briefform, so dass dieser Bericht dann journalistisch aufgearbeitet wird. Da einige Texte in einer ungarischen Erstversion entstehen, müssen diese in die deutsche Sprache übersetzt werden.

Monatlich versandte der Landesrat 1600 Exemplare der Zeitung an die einzelnen Deutschen Minderheitenselbst-verwaltungen, an Schulen und Kindergärten, sowie an die Mitgliedsvereine des Landesrates. Zudem wurden zahlreiche Ausgaben an Interessenten in Deutschland, Österreich, an die deutschsprachigen Minderheiten im Mittelosteuropäischen Ausland und in die USA, Kanada und Australien verschickt.

Da es immer weniger Geld gab um das „LandesratForum“ zu drucken wird seit 2009 das Blatt nur mehr im Direkt Mailversandt – an momentan 3800 E-Mailadressen versandt und dazu auch im Internet unter www.landesratforum.de den Lesern zur Verfügung gestellt.

 

Das "LandesratForum" - seine Funktionen

In der ersten Ausgabe des "LandesratForum" waren die Funktionen und Ziele der Zeitschrift für den Leser abgedruckt. So sollten "der Erhalt der deutschen Sprache und der kulturellen Errungenschaft unseres Sprach-gebietes" im Mittelpunkt stehen.

Kulturelle und historische Themen, vor allen Dingen aus Ungarn und den Gebieten mit einer deutschen Minder-heit, bilden die Kernpunkte für das Redaktionsteam hinsichtlich der Erstellung des Blattes. Als ein Informations-blatt über das Leben der Deutschen in Ungarn ist es wichtig, dass sich der Leser im "LandesratForum" wieder-findet. Die Zeitung muss daher "nah am Leser" sein, die Redaktion muss gemeinsam mit den Lesern leben, sie besuchen, mit ihnen Feste begehen, vor Ort sein. Der Leser muss sich nicht nur selber erkennen, sondern das "LandesratForum" muss zudem die Meinung der Leserschaft erkennen lassen, ohne diese wiederum dem Leser konkret aufzuzwingen.

Das "LandesratForum" muss unterschiedlichen Generationen gerecht werden, thematisch und sprachlich; es muss sich anpassen an das aktuelle Leben der Deutschen Minderheit und an das direkte Geschehen in der Deutschen Minderheit und auch ausdrücklich über diese Themenfelder berichten.

 Das "LandesratForum" – auf Fahrt

Das "LandesratForum" verfügt über keine Mitarbeiter in der Redaktion. Der Redaktionsleiter allein kann das Gebiet, welches sich über ganz Ungarn erstreckt, journalistisch nicht abdecken. Die Redaktion kann nicht überall hin ausschwärmen, schon gar nicht im Winter, wenn Schnee, Glatteis und Frost zusammen mit den nicht optimalen Straßenverhältnissen das Fortkommen erschweren. Aber dennoch legte beispielsweise der Redaktionsleiter im ersten Jahr (2007) 20.000 Kilometer zurück, das Vielfache von dem anfänglich Erwarteten.(und alles mit dem eigenen Auto) – Die Anzahl der gefahren Kilometer haben sich seither erhöht – da auch die zu besuchenden Veranstaltungen zugenommen hat.

 Das "LandesratForum" - seine Zukunft

Da der Landesrat der ungarndeutschen Chöre, Kapellen und Tanzgruppen auf ein eigenes "Informationsblatt" als Kommunikationsplattform und Informationsplattform besteht, wird das "LandesratForum" weiterhin existent sein.

Allerdings wäre es erfreulich, wenn die Mitglieder der Deutschen Minderheit selber mehr Artikel für ihr "LandesratForum" schreiben würden. Denn wenn mehr Initiative aus den Reihen der Deutschen Minderheit sichtbar wird, dann ist das "LandesratForum" nicht nur ein Mitteilungsblatt für die Deutsche Minderheit, sondern zukünftig auch wieder ein Mitteilungsblatt von der Deutschen Minderheit.

Der Aufbau eines flächendeckenden Korrespondentennetzes für das "LandesratForum" wäre daher vielleicht eine gute Idee. Die möglichen neuen Autoren des Blattes können das "LANDESRATFORUM" als eine Kommunikationsplattform und zum Gedankenaustausch nutzen. Hier kann die Deutsche Minderheit zeigen dass sie aktiv ist. Die Sorge zukünftiger Mitarbeiter, dass ihre Texte die Leserschaft nicht interessieren, sind schnell verdrängt; schließlich ist das neue Redaktionsmitglied doch auch Leser. Wer kann da besser wissen, was der Leser im "LandesratForum" finden will, wenn nicht er selber, der Leser und eventuell auch neue Autor?!

Schließlich sind es meist genau die Themen, die von der Leserschaft mit Begeisterung angenommen werden, welche zuvor als grau und unscheinbar galten.

Viele Angehörige aus der Deutschen Minderheit, besonders aus der älteren Generation, haben etwas mitzuteilen. Sie können berichten, wie das Leben früher war - das können heute nur noch wenige. "Ungarndeutsche Tradition und Brauchtum“ - das ist ein Klassiker. Hier wird nicht nur Wissen von der älteren Generation an die Jugend weiter gegeben; die ältere Generation kann eine "kleine Zeitreise" in ihre eigene Vergangenheit unternehmen und so ihre Wurzeln in der Deutschen Minderheit neu entdecken und aufspüren. Denn nur wenn man zurückblickt, kann man auch nach vorne schauen. Dafür lohnt es sich auch, nach aktuellen Begebenheiten zu forschen und in Erfahrung zu bringen, was heute in der Deutschen Minderheit geschieht. 

Das "LandesratForum" – meine Gedanken dazu

Wenn Minderheiten sich nicht absondern, sich öffnen für die Mehrheit und auch die Minderheitenmedien für ein breites Publikum zugänglich machen, erübrigt sich die Frage nach den Zukunftschancen. Deutschsprachige Minderheitenmedien haben Zukunftschancen, wenn die Minderheit bereit ist, der Zukunft eine Chance zu geben.

Und wenn dann noch ein Minderheitenmedium entsteht, welches auf einem guten deutschsprachigen Niveau dargeboten wird, so kann das auch ein gutes Lehrmittel für all die Angehörigen der Deutschen Minderheit in Ungarn sein, die die deutsche Sprache nicht als Muttersprache beherrschen. Die Erstellung von Minderheiten-medien hat dann aus sprachlicher Perspektive einen Lehr- und Lerneffekt für Produzenten und Lernenden der Minderheitenmedien, da hier ein Forum geboten wird, in dem die Möglichkeit besteht, sich mit seiner eigentlichen Muttersprache auseinander zu setzen. Fühlt man sich der Deutschen Minderheit zugehörig, dann auch der deutschen Sprache. Und die Auseinandersetzung mit der eigenen Muttersprache gilt als elementar, schließlich wusste schon Erasmus von Rotterdam zu sagen: 

"Es ist nämlich schimpflich, daß ein Mensch sich in der Sprache als unkundig erweist, in der er geboren wurde: geschah es aus Nachlässigkeit, so ist die Trägheit daran schuld; geschah es aus Dünkel, so wäre es der Torheit zuzuschreiben. "

LINKS ZUM LANDESRATFORUM:
www.landesratforum.de 
http://www.youblisher.com/p/1080984-LANDESRATFORUM-03-MaeRZ-2015/
http://www.zentrum.hu/hu/landesratforum/